Überall-Zugriff auf Daten mit Online-Speicher Die kostenlose Festplatte im Netz - World Map, Human Head, Wire Frame, Computer Graphic, Digitally Generated Image, Abstract, Artificial, Backgrounds, Human Face, Energy, Imagination, Technology, Cyberspace, Virtual Reality Simulator, Binary Code, Creativity, Ideas, Concepts, Computer Network, Communication,.
Foto: (c)iStockphoto.com/Emrah TURUDU
Hannover (ots) - Kostenlose Einsteiger-Angebote für Online-Speicher gibt es zuhauf. Den Speicherplatz sollte man gegen eine Gebühr aufstocken können. Wichtig ist auch eine Verschlüsselung der Daten, die man am besten auf dem eigenen Rechner vornimmt, schreibt das Computermagazin c''''t in seiner 500. Ausgabe, die ab Montag im Handel ist. Online-Speicher funktionieren wie eine zusätzliche Festplatte mit Sonderfunktionen: Man kann von überall auf seine Daten zugreifen, sie für Backups einsetzen und bequem mit Freunden Dateien tauschen. "Für ein Backup außerhalb der eigenen vier Wände sind Online-Festplatten ein tolle Alternative, wenn der eigene PC einem Brand oder einem Dieb zum Opfer fällt", erläutert c''''t-Redakteur Holger Bleich. Die meisten Dienste stellen 2 GByte kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung. Größere Kontingente gibt es ohne Gebühr nur in Verbindung mit erheblichen Funktionseinschränkungen. Wenn allerdings überhaupt keine Möglichkeit besteht, die Speicherkapazität zu erhöhen, sollte man die Finger von dem Anbieter lassen. Microsoft etwa bietet 25 GByte, aber keine Möglichkeit, das Kontingent aufzustocken. Ob ein Dienst seriös und langlebig ist, kann man auf den ersten Blick nicht erkennen. Positive Zeichen sind es, wenn er bereits länger existiert, zu einem großen Unternehmen gehört, regelmäßig gepflegt und ausgebaut wird und es eine aktive und positiv gestimmte Benutzerschaft gibt, die sich in Foren und Wikis austauscht.



Wirklich sensible und persönliche Daten will man in der Regel selbst einem seriösen Unternehmen nicht ungeschützt überlassen. Einige Online-Dienste verschlüsseln die Daten ihrer Kunden gegen eine Gebühr. "Doch da gibt es einen Haken", sagt c''''t-Experte Holger Bleich. "Der Schlüssel liegt beim Anbieter, der damit theoretisch alle Inhalte lesen kann. Besser, man verschlüsselt die Daten bereits auf dem eigenen PC."
Internet via Satelit mit SkyDSL
Internet via Satelit mit SkyDSL

Internet via Satelit mit SkyDSL Internetuser, in deren Region kein DSL verfügbar ist, können weder schnell im Internet surfen noch größere Datenmengen downloaden. Sky DSL verspricht jetzt allerdings eine Lösung, denn bei diesen Angeboten wird über Satelliten sichergestellt. ...  mehr
Surfen im Internet
Surfen im Internet

Surfen im Internet Ob zu Hause oder unterwegs – das Surfen im Internet ist aus unserem Alltag mittlerweile gar nicht mehr wegzudenken. Internetanbieter gibt es wie Sand am Meer und diese locken mit einer vermeintlich günstigen DSL Flatrate und sonstigen Konditionen. Mitunter ...  mehr
Internetverbindungen oft langsamer als angegeben
Internetverbindungen oft langsamer als angegeben

Internetverbindungen oft langsamer als angegeben Viele Internet Provider locken ihre Kunden mit 16.000er DSL Internet, das zum Highspeed-Surfen und für ultraschnelle Downloads sorgen soll. Die Realität zeigt jedoch, dass diese Geschwindigkeiten in vielen Fällen trotz ...  mehr
Internetanbieter erwägen Datendrosselung
Internetanbieter erwägen Datendrosselung

Internetanbieter erwägen Datendrosselung Wie aus einem aktuellen Bericht hergeht, erwägt die Deutsche Telekom als Internetprovider, die bestehenden Tarife mit Internet Flatrates zu kippen. Der Grund sind hohe Kosten für den Netzausbau, die so zum Teil an die Kunden weitergegeben ...  mehr
Sie befinden sich hier: Überall-Zugriff auf Daten mit Online-Speicher Die kostenlose Festplatte im Netz   (C23161)
Copyright © 2000 - 2020 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-IT-News.de | 09.07.2020 | CFo: Yes  ( 0.840)