27072007_163233_200.jpg
Foto: ©iStockphoto.com/Bobbie Osborne
Post von der Staatsanwaltschaft? 25.000 Strafanzeigen wurden seit Januar gestellt. Ein Rekord


Auch der Bundesverband der Verbraucherzentrale sieht die derzeitige Gesetzgebung zum Urheberrecht kritisch. Wie aus einer Pressemitteilung des BZBV (Verbraucherzentrale Bundesverband) hervorgeht, seien nach Ansicht des Verbandes die Verbraucher "ohne Rechte". "Leider sind einige Rechteinhaber und Entscheidungsträger, was das Urheberrecht betrifft, im 20. Jahrhundert stehen geblieben", so vzbv-Vizevorstand Patrick von Braunmühl. Der VZBV sieht es vor allem kritisch, dass gelegentliche Privatkopierer auch nach dem neuen Gesetz mit gewerblichen Kopierern in einen "Topf geworfen" werden.  Der VZBV ist der Auffassung, dass der Anspruch, eine eigens gekaufte Musik-CD auf seinen MP3 Player zu übertragen oder eine Sicherungskopie anzufertigen, weiter eine Illusion bleiben wird . Die wenig praktikable Praxis: Vor dem Download einer Datei müsse der Nutzer in Zukunft stets prüfen, ob die Datei im Internet legal angeboten würde. Wie der Nutzer beurteilen soll, welche Angebote "offensichtlich rechtswidrig" sind, bliebe schleierhaft.

Sie befinden sich hier: Bundesverband der Verbraucherzentrale kritisiert 2. Korb der Urheberrechtsnovelle   (C2194)
Copyright © 2000 - 2020 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-IT-News.de | 23.02.2020 | CFo: Yes  ( 2.590)